fbpx

Chronische Schmerzen



Keiner mag ihn, wenn er kommt und jeder will, dass er so schnell wie möglich wieder geht: der Schmerz. Doch was ist, wenn er gar nicht mehr verschwindet? Chronische Schmerzen können gewaltig an die Substanz gehen. Wenn Mütter und Väter dann noch Verantwortung für Kinder haben oder Angehörige pflegen, werden oftmals die Kraftreserven aufgebraucht – manchmal bis zur völligen Erschöpfung. Was hilft in diesem Fall bei chronischen Schmerzen? Unsere Erfahrungen haben gezeigt: gerade das sinnvolle Zusammenspiel aller während einer Mutter-Kind-Kur/Vater-Kind-Kur umgesetzten Maßnahmen auf Gut Holmecke erzielt dauerhaft Erleichterung bei chronischen Schmerzen.

Eine Kur für mehr Lebensfreude: chronische Schmerzen bekämpfen

Sehr viele Mütter und Väter – manchmal auch Kinder – die Erholung in unserer Mutter-/Vater-Kind-Kurklinik suchen, leiden unter chronischen Schmerzen:

  • Chronische Rückenschmerzen
  • Chronische Kopfschmerzen wie zum Beispiel chronische Migräne, Spannungskopfschmerzen
  • Chronische Gelenkschmerzen (Sehnenscheidenentzündung, Arthrose, Arthritis)
  • Chronische Muskelschmerzen
  • Chronische Schmerzen durch Unfälle oder aufgrund von Vorerkrankungen.
  • Chronische Schmerzentwicklung aus akuten Beschwerden heraus

Als chronisch werden Schmerzen verstanden, die mindestens drei Monate dauerhaft vorhanden sind oder regelmäßig wiederkehren und die den Betroffenen körperlich und sozial stark beeinträchtigen. Schmerz wird hinsichtlich Intensität und Ausprägung sehr subjektiv wahrgenommen. Zahlreiche Faktoren bestimmen mit, wie intensiv Schmerzen wahrgenommen wird.

Faktoren chronische Schmerzen - Grafik von Dorothee Timm

Faktoren, die die individuelle Schmerzwahrnehmung beeinflussen

Schmerztherapie auf Gut Holmecke: Hilfe ohne Nebenwirkungen

Die bekannten Medikamententherapien durch Schmerzmittel (Analgetika) verlieren in der Therapie von chronischen Schmerzen immer mehr an Bedeutung. Zwar schafft die Schmerzbetäubung kurzzeitig Abhilfe. Es treten leider oft unerwünschte, teils schwere Nebenwirkungen auf.

Auf Gut Holmecke wird die pharmakologische Therapie von chronischen Schmerzen nur in seltenen Ausnahmefällen verordnet, denn es gibt alternative Maßnahmen, die nachweislich helfen und nebenwirkungsfrei sind. Hierzu zählen insbesondere physikalische Therapien wie zum Beispiel Entspannungsmassagen, Wärme-Kälteanwendung, Wiederherstellung der Beweglichkeit, Muskelaufbau.

Chronische Schmerzen sind individuell – die Behandlung auch

Durch die andauernde Belastung bei chronischen Schmerzen können sich psychosomatisch verursachte Folgesymptome und Verhaltensweisen etablieren. Aktivitäten und Teilnahme am sozialen Leben werden in Folge eingeschränkt oder sogar ganz vermieden.

Auf dieser Basis setzt die individuelle psychosoziale Unterstützung unserer Schmerzpatienten durch die Therapeuten von Gut Holmecke an. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass dabei zwei Faktoren eine besonders große Rolle spielen: die positive Motivation des Betroffenen und die Einstellung zu sich selbst.

Sich selber lieben – gerade und vor allem bei chronischen Schmerzen

Um eine positive Haltung zu entwickeln, ist eine Aufklärung der Betroffenen zu ihrem Krankheitsbild fundamental. Nur wer weiß, wie und warum seine Schmerzen entstehen, wie er selbst Schmerz wahrnimmt und welche Faktoren ihn verstärken, der versteht, wie individuelle Maßnahmen wirken und warum sich Erfolge einstellen.

Im Fokus stehen dabei:

  • Emotionen – Umgang mit schmerzinduzierten negativen Gefühlen wie Gereiztheit, Depression, Resignation, Verlustängsten …
  • Gedanken – negative Einstellungen und Glaubenssätze wie beispielsweise „ich bin wertlos“, „ich habe einfach kein Glück im Leben“
  • Verhalten – Aktivitäten im sozialen und beruflichen Umfeld, Selbstfürsorge, Entspannungstechniken, gesunde Lebensweise.

Für uns ist es besonders wichtig, dass Schmerzpatienten einen eigenständigen und selbstbestimmten Umgang mit ihren Beschwerden erlernen. Daher bevorzugen wir Therapien, welche zuhause und am Arbeitsplatz eigenständig und ohne fachliche Unterstützung im Alltag angewendet werden können.

Suchen Sie Hilfe für Ihre chronischen Schmerzen? Die Mutter-Kind-Kur/Vater-Kind-Kur ist eine medizinische Vorsorgeleistung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

Haben Sie Fragen dazu? Unsere kostenfreie Kurberatung ist für Sie da und unterstützt Sie zum Beispiel bei der Kurbeantragung.



Diese Seite weiterempfehlen