fbpx

Wissenswelten



Burg Altena mit Museum – Ritter, Schmiede, Wandersleut‘

In malerischer Lage, hoch über der alten Drahtzieherstadt an der Lenne, thront eine der schönsten Höhenburgen Deutschlands. Der Wehrbau ist ab dem 12. Jahrhundert errichtet worden. Ritter- und Burgenromantiker kommen hier voll auf ihre Kosten.

Durch ihre 1914 eingeweihte erste Jugendherberge der Welt erlangte sie internationale Berühmtheit. Sie ist als Museum Weltjugendherberge im Originalzustand erhalten. Hauptmuseum auf der Burg ist das Museum der Grafschaft Mark. Die Ausstellung zeigt geologische Frühgeschichte über das Mittelalter, die Frühe Neuzeit und das Industriezeitalter bis in die Gegenwart.

Üppige Inszenierungen lassen die Besucher teilhaben an den Kämpfen, Jagden und Tafelfreuden der Ritter und Adeligen. Besucher erfahren hier viel über das Leben der Bauern und Handwerker.

Die Eintrittskarte für die Burgmuseen gilt auch für das Deutsche Drahtmuseum.

http://www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/burg-altena/index.php/

Phänomenta Lüdenscheid – Wissenschaft zum Anfassen

In der interaktiven Ausstellung bietet das moderne Museum spannende und zugleich informative Experimenten, die Technikfreaks und Physikmuffel gleichermaßen begeistern. Wie funktioniert Strom? Wie entsteht ein Blitz? Was ist Radioaktivität? Dies sind nur einige der Fragen, die hier auf ganz andere Art beantwortet werden. Die Welt der Wissenschaft kann in der Phänomenta hautnah erlebt und praktisch nachvollzogen werden.

Die PHÄNOMENTA ist das Science Center in Nordrhein-Westfalen. 130 Stationen bieten Experimente, um auszuprobieren, nachzudenken und um sich überraschen zu lassen und Spaß zu haben. Auch wer sich bisher nie so richtig für Physik erwärmen konnte, ist hier begeistert bei der Sache!

Ob Elektrizität oder Magnetismus, optische Illusionen oder akustische Täuschungen: Manche Versuche sind verblüffend einfach – und andere einfach verblüffend!

http://phaenomenta.de/luedenscheid/

Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf

Die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf gilt als bedeutendste, in ihrem ursprünglichen Charakter noch erhaltene Industrieansiedlung aus dem 19. Jahrhundert im Märkischen Kreis. 1981 erwarb die Stadt die Anlage. 1983 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt. Die historische Bausubstanz der zehn zum Teil aneinander gebauten Fachwerkhäuser ist bis auf geringe Teile heute noch vorhanden und substanziell weitgehend unverändert. Ab 1985 begann der Aufbau des Museums- und Künstlerdorfes in der nun als „Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf“ bezeichneten Anlage.

http://www.sauerland.com/Sauerland-entdecken/Ausflug/Ein-schoener-Tag-im-Sauerland/Auch-bei-schlechtem-Wetter-gut-unterwegs2/Das-iserlohnt-sich/Sehenswertes-in-Iserlohn/Historische-Fabrikanlage-Maste-Barendorf

Floriansdorf in Iserlohn

St. Florian, der Schutzpatron der Feuerwehr ist Namensgeber für das erste deutsche Kinderbrandschutzzentrum. Feuer übt eine große Anziehungskraft aus – auch auf kleine Kinder. Eine nicht unerhebliche Zahl der Haus- und Wohnungsbrände werden unfreiwillig durch Kinder ausgelöst. Das Konzept des Floriansdorfs setzt auf Neugier und Entdeckungsdrang vor allem von Kindern. Das auf einem rund 5.000 m² großen Gelände der Berufsfeuerwehr errichtete Übungsdorf besteht aus 16 Häusern in kindgerechter Größe. Dort wird anschaulich demonstriert, wie man sich in Gefahrensituationen verhalten soll.

http://www.floriansdorf.de/



Diese Seite weiterempfehlen