fbpx

CORONA-Schutz in der Kur



Mutter/Vater-Kind-Kur während der Corona-Pandemie

Damit Sie als Kurgast bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus während eines Aufenthalts auf Gut Holmecke geschützt sind, brauchen wir Ihre aktive Mithilfe. Bitte haben Sie immer im Blick, dass es um Ihre eigene Gesundheit geht. 

Unser in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erarbeitetes Hygiene-& Betriebskonzept ist bis auf weiteres der Rahmen des Kurbetriebs während der Corona-Pandemie. Kurzfristige Änderungen können notwendig sein.

Unser Team hat alle Abläufe Ihrer Kur geprüft, bewertet und entsprechend angepasst, so dass für Sie trotz der Umstände ein erholsamer Aufenthalt möglich ist.

Die Vorbereitung auf die Anreise beginnt schon mindestens zwei Wochen vor Kurbeginn. Reduzieren Sie in den letzten 2 Wochen vor Ihrer Kur Kontakte zu Personen außerhalb der Kernfamilie auf ein möglichst geringes Maß, damit Sie sich auf keinen Fall anstecken! Nicht alles was erlaubt ist, muss jetzt auch noch mal ausprobiert werden.

Bitte machen Sie sich klar, dass alle diese Maßnahmen Sie und Ihre Familie schützen. Es wird helfen, wenn Sie versuchen, sich bewusst auf die neuen Rahmenbedingungen einzulassen – und sie werden schnell in die Erholung kommen, die Ihnen eine Kur während der Corona-Pandemie bietet.

Unsere Empfehlung: Die Anreise sollte nach Möglichkeit mit einem PKW erfolgen. Öffentliche Verkehrsmittel bedeuten ein zusätzliches Ansteckungsrisiko. Im Fall einer Infektion kann die Heimreise nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln angetreten werden.

RKI Risikogruppe: Kur auf Gut Holmecke wieder möglich

Die gute Nachricht: Auch wenn Sie lt. RKI zur Risikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Covid-19-Infektion gehören, dürfen wir Sie wieder aufnehmen.

Bitte entscheiden Sie verantwortungsvoll selbst, ob Sie in der jetzigen Zeit bei uns eine Mutter/Vater-Kind-Kur antreten möchten. Gerne beraten unsere ärztlichen Mitarbeiter Sie bei der Entscheidung.

Mutter/Vater-Kind-Kur: keine Aufnahme bei diesen Voraussetzungen

Die Sicherheit unserer Kurgäste und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Deshalb können wir leider NICHT aufnehmen

  • wenn ein Familienmitglied Erkältungsbeschwerden und/oder eine erhöhte Körpertemperatur aufweist (Körpertemperaturen >37.3 Grad).
  • Patienten die sich innerhalb der letzten 10 Tage im Ausland (auch im benachbarten Ausland)  aufgehalten haben.
  • Patienten (auch Kinder), die in den letzten 10 Tagen stationär im Krankenhaus behandelt wurden.
  • Patienten, die aus medizinischen/psychologischen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind.
  • Patienten, die vor Kurantritt in häuslicher Quarantäne sind.
  • Patienten, die akute ansteckende Erkrankungen haben (z. B.  Magen-Darm-Infektionen, Windpocken …).

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen Kurklinik Gut Holmecke

Bitte beachten Sie, dass  in NRW andere Vorgaben gelten, als in anderen Bundesländern. Unser bereits bewährtes, mit den örtlichen Gesundheitsbehörden abgestimmtes Hygienekonzept ist die Grundlage. Wir setzen deshalb bis auf weiteres ff um:

  • Mitarbeiter-Screening: Jeden Tag werden Allgemeinzustand und Körpertemperatur erfasst und protokolliert.
  • Anreise-Turnus: Alle drei Wochen in sog. „Kohorten“ (Patientengruppen), jeweils an einem Dienstag und Mittwoch.
  • Besucher: Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus Sicherheitsgründen während der Pandemie keine Besuche zulassen dürfen.
  • Keine externen Mitarbeiter: Daher mussten wir das Freizeitanbot etwas einschränken. Weiterhin gibt es jedoch die Angebote für geführtes Reiten, Basteln und Wellness in etwas reduziertem Umfang.

Kinderbetreuung

Die Abstandsregelung im Umgang mit den Kindern einzuhalten ist altersentsprechend nur begrenzt möglich. Im Umgang mit Kindern, insbesondere mit kleinen Kindern ist es den pädagogischen Mitarbeitern nicht immer möglich, den Abstand sinnvoll einzuhalten. In diesem Kontext den Abstand zu unterschreiten ist erlaubtund mit dem örtlichen Gesundheitsamt abgestimmt.

Das gleiche gilt bzgl. der Empfehlung, dass auch Kinder Masken tragen sollen. Deshalb wird situativ entschieden. Für Kinder ab 6 Jahren gilt eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Eine Betreuung im Freien wird je nach Wetterlage wie vorher auch schon bevorzugt.

WICHTIG: Die Kinder müssen eigene Trinkflaschen mit in die Betreuung bringen.

Therapien auf Gut Holmecke

  • Die Therapien finden im Wesentlichen im gewohnten Umfang unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen statt.
  • Einzelberatungsgespräche könnten nach Absprache auch telefonisch erfolgen.
  • Outdoor-Therapien: Wann immer es möglich ist werden Therapien nach draußen verlagert. Wenn es Angebote im Freien gibt, benötigen Patienten wie Therapeuten keinen Mund- und Nasenschutz so lange der Abstand eingehalten werden kann.
  • Indoor-Therapien: Mit wenigen Ausnahmen (Aquafitness, Lehrküche)  gelten in geschlossenen Räumen Abstandsregeln und Maskenpflicht für Patienten und Mitarbeiter.

Spezielle Corona-Schutzmaßnahmen

Auf Gut Holmecke Corona-Test zum Kurbeginn

Als besonderen vorbeugenden Service führen wir am Aufnahmetag bei allen unseren PatientInnen einschließlich der Kinder einen Corona-Test auf unsere Kosten durch. Damit haben Sie die größtmögliche Sicherheit, dass in unserer Klinik keine Patienten mit Corona aufgenommen werden. Trotzdem sind die nachfolgend genannten Maßnahmen wichtig, weil wir diesen Zustand nicht für den gesamten Zeitraum Ihrer Kur garantieren können.

Einteilung in Kohorten

Zur Minimierung des Infektionsrisikos haben wir uns in Absprache mit dem Gesundheitsamt entschlossen, Sie in „Kohorten“ einzuteilen. Eine Kohorte besteht aus allen erwachsenen Kurgästen mit ihren Familien, die am gleichen Tag angereist sind. Diese wohnen alle auf der gleichen Etage und bilden zusammen eine „häusliche Gemeinschaft“.

  • Für jede Kohorte gibt es Kohorten-eigene Aufenthaltsräume und Essenszeiten.
  • Therapien und Freizeitangebote finden innerhalb der gleichen Kohorte statt.
  • Bestimmte Freizeiteinrichtungen (Schwimmbad, Sauna, Infrarot-Kabine, Turnhalle, Kegelbahn) werden nur nach vorheriger Anmeldung mit Personen der eigenen Kohorte genutzt.

Kontakt mit externen Personen

  • Der Kontakt zu Personen außerhalb der Kur – dazu gehören auch Besucher – ist während des gesamten Kuraufenthalts nicht erlaubt. Beurlaubungen sind nicht möglich.

Hygiene & Abstand

  • Sorgfältige Händehygiene, Husten- und Niesetikette – für alle.
  • Im öffentlichen Raum muss der übliche Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern eingehalten werden.
  • In geschlossenen Räumen ist von erwachsenen Personen und Kindern ab 6 Jahren ein Mund-Nasen-Schutz bzw. eine Community-Maske zu tragen.
  • Aufzug-Nutzung: nicht gemeinsam mit unseren Mitarbeitern oder Patienten einer anderen Kohorte.
  • WC-Nutzung: Bitte benutzen Sie immer Ihre Toiletten in Ihren Appartements. Die Toiletten im öffentlichen Raum stehen Ihnen nur für den absoluten Notfall zur Verfügung.
  • Zimmerreinigung: In regelmäßigen Abständen reinigen unsere Mitarbeiter Ihr Zimmer. Bitte verlassen Sie für diese Zeit Ihr Zimmer, damit das Reinigungspersonal mit dem üblichen Mindestabstand die Reinigungsarbeiten durchführen können.
  • Spielplätze: Achten Sie bitte darauf, insbesondere zu den erwachsenen Patienten aus der anderen Kohorte den üblichen Abstand einzuhalten.
  • Freizeiträume: Die Personenzahl ist wie ausgewiesen beschränkt und darf nicht überschritten werden.
  • Reiten: Geführtes Reiten kann vorab telefonisch gebucht werden. Pro Reiteinheit planen wir nur Familie innerhalb der Kohorte.

Mund-Nasenschutzmasken

  • Bitte bringen Sie eine ausreichende Anzahl für sich selbst und Ihre Familie mit.
  • Mund-Nasenschutzmasken können in kleiner Anzahl vor Ort gekauft werden.

Tägliche Temperaturmessung

  • Alle Kinder müssen sich morgens bei der Pädagogik zur Temperaturmessung einfinden. Wenn die Temperatur 37.3°C übersteigt und/oder Erkältungserscheinungen beobachtet werden, ist zunächst für die ganze Familie eine Zimmerquarantäne und für das betroffene Kind eine Testung erforderlich.
  • Erwachsene Kurgäste sind verpflichtet, selbst täglich Ihre Temperatur zu messen und ein Protokoll darüber zu führen.

Was passiert wenn Erkrankungssymptome auftreten?

  • Wenn Sie oder Ihr Kind Erkältungssymptome und oder erhöhte Temperatur aufweisen, muss eine Covid-19-Infektion durch eine erneute Testung ausgeschlossen werden, auch wenn die Wahrscheinlichkeit  generell sehr gering ist.
  • Das Ergebnis liegt uns durch die gute Zusammenarbeit mit einem örtlichen Labor in der Regel innerhalb von 24 Stunden – oft auch früher – vor, so dass die erforderliche Zimmerisolation so kurz wie möglich gehalten werden kann.

Grundlage der Corona-Schutzmaßnahmen in der Kur

Hygienische Grundlagen und Ablaufschemata wurden in Zusammenarbeit mit dem Hycom-Institut entwickelt, bzw. soweit vorhanden den Gegebenheiten einer Mutter/Vater-Kind-Vorsorgemaßnahme auf Gut Holmecke angepasst. Es gelten weiterhin die Hygienevorschriften entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch Instituts (RKI), der Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienst und Wohlfahrt, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, den  jeweiligen Vorschriften der landesrechtlichen Eindämmungsverordnungen. Es ist im Detail abgestimmt mit dem Landesgesundheitsministerium, dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt, dem Veterinäramt und der Ordnungsbehörde der Stadt Hemer.

Corona und Mutter/Vater-Kind-Kur – Ihre Fragen

Wenn Sie jetzt noch Fragen haben, zögern Sie nicht, Kontakt zu unserer Patientenverwaltung aufzunehmen. Sie helfen uns sehr, wenn Sie Ihre Fragen vorab per Mail an info@univita.com zusenden und eine Rückrufnummer hinterlassen.

Unsere Patientenverwaltung hat momentan zwar alle Hände voll zu tun, doch wir nehmen uns sehr gerne Zeit für Sie. Wir möchten, dass Sie beruhigt und mit freudiger Erwartung anreisen und Ihre Zeit auf Gut Holmecke geniessen können.

Bis bald und herzlich Willkommen!



Diese Seite weiterempfehlen