Kurerfolg: Der Weg zu einem besseren Leben



Die meisten Menschen funktionieren oft lange routiniert. Das, was belastet, wird erst einmal verdrängt, später dann ertragen. Monatelang, jahrelang. Bis es nicht mehr geht, bis ein deutliches Erkrankungsrisiko besteht, bis Körper und Psyche sagen: bis hierher und nicht weiter. Jetzt fühlt man sich wie kurz vir einem „Burn-out“.

Erst jetzt wird – wenn überhaupt – eine Kur beantragt. Das ist die Ausgangslage vieler unserer Patienten, die sich bei uns natürlich einen Wendepunkt für ihr Leben und einen nachhaltigen Kurerfolg wünschen.

Doch wie muss eigentlich eine Kur sein, damit es hinterher mit neuer Kraft weiter geht?

Wie wird eine Mutter/Vater-Kind-Kur erfolgreich?

Positive Kurerfahrungen sollen die Situation verbessern für Körper und Seele, am besten dauerhaft. 90 Prozent der Mütter sagen ein Jahr nach ihrer Kur, dass sie seitdem entscheidende Veränderungen vorgenommen haben, zum Beispiel geringeren Medikamentenverbrauch, weniger Arztbesuche, bessere Erziehungskompetenz (Quelle: Studie des Forschungsverbunds Familiengesundheit, Medizinische Hochschule Hannover).

Link zu Gut Holmecke bei facebook

Aktuelle Infos: Hier geht es zu Gut Holmecke auf facebook

Das A und O für den Kurerfolg: Die Wahl der Klinik

Mütter bzw. Väter haben bei der gesetzlichen Versicherung ein Wunsch- und Wahlrecht, das im Sozialgesetzbuch geregelt ist (§ 9 SGB IX). Es ist ratsam, den Klinikwunsch bereits mit dem Antrag einzureichen. Es gibt viele Kriterien, die bei der Wahl der Kurklinik beachtet werden müssen.

Neben der Indikation sind auch die Therapien entscheidend, ein wichtiges Kriterium bei der Wahl ist auch die religiöse Ausrichtung der Klinik. Das christliche Zusatzangebot von Gut Holmecke, die spirituelle Haltung, die Seelsorge und die Begleitung sind bereits für viele unserer Patienten entscheidend gewesen. Natürlich spielen auch die Lage und die Formen der Kinderbetreuung bei der Wahl eine Rolle.

Da die Faktoren wesentlich zum Kurerfolg beitragen, sind die Krankenkassen im Sinne ihrer Versicherten gehalten, deren Wünsche zu berücksichtigen. Warum wir für Sie die richtige Klinik sein könnten: Lesen Sie mehr über uns. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Gut Holmecke für Sie die richtige Wahl ist, nehmen Sie doch unsere Kurberatung in Anspruch, die Ihnen dabei hilft, die richtige Klinik zu finden.

Der Kurerfolg beginnt bei Ihnen – was Sie selbst tun können

Vor der Kur

  • Durch gute Vorbereitung können Sie sich auf Ihre Erholung und Regeneration besser einlassen. Wertvolle Tipps und Checklisten dazu erhalten Sie bei unserer Kurberatung.
  • Die wichtigste Voraussetzung für einen Kurerfolg sind jedoch Sie selbst: Motivation und Bereitschaft zur Beseitigung oder Minderung der Risikofaktoren müssen vorhanden sein, damit eine wesentliche und fühlbare Zustandsverbesserung erzielt werden kann. Ist diese sogenannte Vorsorgefähigkeit gegeben, kann es losgehen!

Erfolgreiche Kur – was kann ich während der Kur tun?

Kurerfolg: Therapieziele vereinbaren

Zu Beginn der Vorsorgemaßnahmen, werden mit unseren Patienten die Therapieziele vereinbart zur Verbesserung und langfristige Stabilisierung des psychischen und physischen Befindens. Einige Beispiele:

  • Verspannungen lockern, Muskulatur aufbauen
  • Freude an Bewegung bekommen, Bewegung in den Alltag integrieren
  • Abwehrkräfte stärken
  • Gewicht korrigieren
  • Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge, Stressmanagement
  • Familieninteraktion verbessern
  • Erziehungskompetenzen ausbauen

Dabei geht es um die aktive und passive Gesundheitsförde­rung durch das Erlernen von Vorsorge- und Behand­lungsstrategien und die Motivation, diese eigenständigen im individuellen Alltag fortzuführen.

Mit unserem Team aus Fachärzten und Therapeuten finden wir Ihre persönlichen Stressverursacher, stärken Ihre Leistungskraft, fördern Bewegung und gesunde Ernährung und erarbeiten mit Ihnen Lösungsstrategien, die Ihnen dabei helfen, Ihren Alltag besser zu bewältigen und Probleme aus eigener Kraft zu lösen.

  • Versuchen Sie nicht, alle Ihre Herausforderungen auf einmal zu lösen, sondern lieber nach und nach – dafür aber richtig. Die drei Wochen sind Ihre drei Wochen. Jetzt haben Sie die Zeit, Dinge anzugehen, Erkenntnisse zu gewinnen, Ziele zu finden.
  • Maßgeblich ist auch Ihre Sichtweise während des Aufenthalts: Regen Sie sich nicht über etwas Fehlendes auf, sondern begrüßen Sie Neues. Seien Sie offen für eine erst einmal eventuell fremde Lebensführung. Freuen Sie sich auf die sich eröffnenden Chancen.
  • Erfolge erkennen  und würdigen – die vielstrapazierte Achtsamkeit hilft. Führen Sie ein (Kur)tagebuch. Beschreiben und bewerten Sie Ihren Zustand regelmäßig auf einer Skala von 1 bis 10. Machen Sie Notizen über Ihre Erkenntnisse,  Zusammenhänge und Lösungen (z.B. „Wenn ich an XY denke, bekomme ich kurz darauf immer Magenschmerzen … es wird sofort , wenn ich mir das bewusst mache und die Angst wegatme“). Nutzen Sie farbige Stifte, wenn Sie wollen. Machen Sie Zeichnungen. Markieren Sie große Etappenerfolge in Richtung Erholung und feiern Sie diese. Sprechen und freuen Sie sich mit anderen darüber.

Kurerfolg erhalten – nach der Kur

Der Kurerfolg stellt sich spätestens dann ein, wenn es Ihnen gelingt, die Impulse, die Ihnen der Aufenthalt bei uns gegeben hat, dauerhaft in Ihren Alltag zu integrieren.

Konsequenz & Verbindlichkeit sind die Zauberworte.

Die Kur auf Gut Holmecke liefert das Handwerkszeug für die Anwendung zu Hause. Sie wissen jetzt, mit welchen Strategien Sie Ihre persönlichen Stressoren besser managen können? Wenden Sie sie konsequent an, bis die Praktizierung für Sie selbstverständlich geworden ist. Planen Sie Zeit mit hoher Priorität dafür ein. Verfolgen Sie Ihre Ziele auch weiterhin.

Planen Sie Zeit für Ihre Zielerreichung mit hoher Priorität ein.

Beispiele & Anregungen:

  • Wenn Sie auf Gut Holmecke Freude an der täglichen Bewegung bekommen haben:
      • Verabreden Sie sich mit anderen oder suchen Sie sich eine Ortsgruppe.
      • Nehmen Sie den Hund der Nachbarin mit, die selber wenig Zeit hat.
      • Instrumentalisieren Sie Ihre Kinder, mit Ihnen Sport zu machen (Z.B. Youtube-Videos Stw. Mutter-Kind-Workout zuhause / draußen).
      • Bewegen Sie sich oder machen Sie Dehnungsübungen / Kraftübungen, während Sie Ihre Lieblingsserie ansehen.
  • Haben Sie an einer ausgewogenen, gesunden Ernährung Geschmack gefunden? Sind Sie begeistert, dass Sie Gewicht verloren haben?
    • Verbannen Sie ungesunde Lebensmitteln wie Süßigkeiten in einen dunklen schwer erreichbaren Winkel im Keller oder das Gartenhaus.
    • Haben Sie immer kalorienarme Alternativen vorrätig.
    • Entscheiden Sie sich bewusst für einen Ausrutscher  -und genießen Sie ihn in vollen Zügen als Belohnung.
  • Nehmen Sie Ihr Kurtagebuch zur Hilfe. Führen Sie sich Ihre Erkenntnisse und Lösungen vor Augen. Führen Sie es weiter, um Ihre Entwicklung zu dokumentieren.

Kurerfahrungen unserer Gäste:

„…das ist wahrscheinlich das Geheimnis einer guten Kur. Das Zusammenspiel vieler Elemente: Die Anwendungen, die Coping Gruppen, die Entspannungsmaßnahmen, die medizinischen und psychische Betreuung, die gute Verpflegung, die Unterkunft und das freundliche Personal. Alles ging Hand in Hand und man konnte sich vom Alltag zu Hause sehr gut erholen und wieder neue Kraft schöpfen, um die Zeit nach der Kur erfolgreich meistern zu können…“

„…die Ruhe, die herrliche Umgebung, das nette Personal, das Essen und vieles mehr, haben dazu beigetragen, dass ich mich wunderbar erholt, mit „vollen Batterien“ wieder nach Hause fahren konnte. Auch den Kindern hat es wahnsinnig gut gefallen…. Unter anderem habe ich bei Ihnen die AD(H)S-Gesprächs-Gruppe besucht…jetzt kann ich unsere Kinder wesentlich besser verstehen… ich sehe einiges inzwischen gelassener…“

Fragen?

Unsere Patientenverwaltung berät Sie sehr gerne, ob eine Kur auf Gut Holmecke für Sie und Ihre Familie das richtige ist.

Bis bald auf Gut Holmecke.



Diese Seite weiterempfehlen