weitere Neuigkeiten aus diesem Bereich

Mutter/Vater-Kind-Winterkur – Corona-Erfahrungsberichte


Feedback Winterkur Erholung trotz Corona

Wie soll ich mich erholen bei so vielen Schutzmaßnahmen? … Was machen wir in unserer freien Zeit? …  Sind persönliche Kontakte überhaupt möglich?  

MutterVaterKind-Kur in der Corona-Zeit? Bin ich geschützt?Auf der einen Seite fühlen Sie sich dringend erholungsbedürftig – auf der anderen Seite sind vielleicht Bedenken da. Was tun?  Eine Entscheidung können wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir können Ihren Bedenken wichtige Fakten gegenüberstellen:

Corona-Schutz

  • In Ihrer Kur sind Sie in einem besonders geschützten Umfeld. Sie profitieren von maximalen Vorsichtsmaßnahmen, die Sie so zuhause i.d.R. nicht haben.
          • Wir setzen ein erprobtes klinisches Schutzkonzept um. Wir achten auf die Einhaltung zu unser aller Sicherheit. Mehr Infos hier.
          • Corona-Test: Für Sie und Ihre Mitpatienten. Auch alle Mitarbeiter werden ebenfalls regelmäßig getestet.
          • Lieferanten und Dienstleister betreten keine Häuser.

Erholung in einer Zeit, die sonst eher anstrengend ist.

  • Genießen Sie ein gemütlich geschmücktes Haus, freie Zeit, unser schönes Gelände für Spaziergänge, Sportmöglichkeiten. Und die Versorgung Ihrer Familie. Nicht kochen, nicht backen, nicht putzen, nicht dekorieren. Das machen wir für Sie, wenn Sie wollen!
  • Sie stärken Ihr Immunsystem anstatt es zuhause durch Ärger und Stress zu strapazieren. Die Kur ist eine Investition in Ihre Gesundheit und Wohlbefinden.

Gemeinschaft & Freizeitprogramm

  • Vor allem wenn Sie alleinerziehend sind, Freunde über die Weihnachts- und Silvestertage anderweitig verplant und die Großeltern zu weit weg wohnen, dann ist eine Kur über Weihnachten bzw. Silvester gerade für Sie eine feine Sache.
  • Sie haben Kontakte zu anderen Familien Ihrer Kohorte und können eine intensive, erfüllte Zeit erleben.
  • Ihre Kinder können in die Betreuung und tanken Kraft & Freude. Unser großes Gelände ist ein 80 Hektar großer Abenteuerspielplatz. Kinder können sich frei bewegen.

Sonderaktion „Familienkuraufenthalt“

  • Besucher sind für unser aller Schutz zwar nicht zugelassen. Es gibt jedoch für Familien mit kleinen Kindern für bestimmte Termine eine Sonderaktion freie Begleitperson. So können Sie z.B. Weihnachten oder Silvester gemeinsam verbringen. Dies sind momentan Kuren zu folgenden Anreiseterminen (freie Kapazitäten vorausgesetzt): 07.12.21 / 14.12.21 / 28.12.21 / 04.01.22 / 18.01.22 / 25.01.22/ 08.02.22 / 15.02.22 / 01.03.22. Mehr Infos hier. Haben Sie Fragen? Rufen Sie einfach an.

Ist eine Kur in der Winterzeit wirklich so schön?

Wir finden schon! Über Weihnachten und Silvester gibt es z.B. ein besonderes Freizeitprogramm. Aber sehen Sie selbst:

 

Weihnachtskur / Silvesterkur

Winterkur

Fragen zur Mutter/Vater-Kind-Kur Corona-Zeit

Unsere Patientenverwaltung ist von 8:00 bis 15:30 für Sie da.
Wir beraten Sie gerne und unterstützen bei allen notwendigen Schritten.

Möchten Sie mehr darüber wissen, wie andere Mütter ihre Kur erlebt haben?

So ist die Mutter/Vater-Kind-Kur in der Corona-Zeit

Erfahrungsberichter Mütter und VÄter Kur in der Corona Zeit

Über die ersten Tage in der Kur

Eine Mutter auf fb:

  • Schon bei der Ankunft wird man herzlich empfangen. Man erhält Hilfe um seine Koffer (auch wenn es viel zu viele sind) in sein Zimmer zu bringen. ….
  • Zur Zeit gibt es am Anreisetag eine Quarantäne. Auch dies ist überhaupt kein Problem. Im Zimmer /Apartment warten schon Getränke, Obst und Müsliriegel auf einen. Die Fernbedienung für den Fernseher liegt griffbereit. Eine Ärztin kommt und macht sehr vorsichtig und einfühlsam den Coronatest, so dass auch Kids keine Angst haben. Das Abendessen wird auf dem Zimmer serviert. Es gibt eine große Auswahl. So das jeder glücklich und zufrieden den Abend ausklingen lassen kann.
  • Am nächsten Morgen bekommt man dann telefonisch sein Ergebnis. – Negativ-also ab aus dem Zimmer in den Speisesaal. Man wird zum Tisch begleitet, bekommt alle Infos die dort wichtig sind. Auch hier bleibt kein Wunsch offen. Die Auswahl der Speisen ist enorm und die Mitarbeiter total freundlich.
  • Nach dem Frühstück geht man mit seinen Kinder zu den entsprechenden Gruppen. Eine medizinische Untersuchung schließt sich an. Nach dem Mittagessen hat man Zeit für sich.
  • Wir haben alles erkundet. Überall gibt es etwas zu entdecken. (auch nach drei Wochen haben wir nicht alles gesehen) Kaffee gibt es dann auch täglich. Pünktlich zum Abendessen lagen dann die Therapiepläne auf dem Tisch. Rundum sorglos. Man ist einfach umsorgt.
  • … Wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt. Basteln, Reiten, Schwimmen, Kegeln usw. waren besondere Highlights.
  • Die drei Wochen vergingen wie im Flug. Viele Freundschaften wurden geschlossen. In unserer Gruppe gab es einige die beim Abschied viele Tränen vergossen haben und wir würden sofort zurück kommen. (zu Hause hatte der Alltag uns schnell wieder und wir denken an die tolle Zeit) Danke an alle, die uns so eine tolle Zeit ermöglicht haben. … Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Trotz Corona neue Kraft 

  • Die Coronabedingten Abläufe waren also schon bestens eingespielt und durch das super Konzept hatte man zwar „Einschränkungen“ da man sich zb für das Schwimmen anmelden musste an den Tagen wo man an der Reihe war, doch hatte man dadurch das Becken oft für sich allein oder mit noch 2 Familien aus dem Kohort zusammen. Ich habe das überhaupt nicht als Einschränkung gesehen sondern eher als Geschenk, da mein Sohn hochsensibel ist und wir die Zeit allein bei solchen Aktivitäten sehr genossen haben und er auch als schöne Pause von vielen Eindrücken erlebt hat.
  • Die Angebote waren nämlich trotz Corona zahlreich: Schwimmhalle, Kegelbahn, Kicker, geführte Freizeitangebote (basteln, Filmvorführungen, Sauna Abende für die Erwachsenen, geführte Wanderungen…), therapeutisches Reiten, Turnhalle, Ruhe Raum, Instrumente die man benutzen durfte… dann kommen noch die ganzen Möglichkeiten draußen dazu: überall rund um die Klinik Wald (Spaziergänge, Joggen, Walken, Tipis mit den Kindern bauen, Dinge entdecken…), 2 große Spielplätze direkt in der Nähe.
  • Beim Personal weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll zu loben, denn es war wirklich so, dass selbst die Hausmeister die einen am wenigsten kannten sehr freundlich zu einem waren, immer gut gelaunt und immer hilfsbereit.
  • Mir und meinem Sohn hat die Kindergartenbetreuung gut gefallen, denn das Personal für die 3-6 jährigen hat eine gute Fachkompetenz. Zudem wurde sehr viel Zeit an der frischen Luft (Innenhof, Wald, Pferde besuchen) verbracht.
  • Und zuletzt das was mich am meisten weiter gebracht hat: eine super Kraft aus der psychosozialen Abteilung, die mir persönlich super helfen konnte und v.a. mit der Hochsensibilität meines Sohnes. Solche gut umzusetzenden Tipps die super funktionieren konnte mir bisher noch niemand geben.

Entspannte 3 Wochen abseits vom Corona-Trubel

  • Mitten in der 2. Welle der Pandemie war alles sehr gut organisiert! Die Klinik hat am Anreisetag und auch bei auftretenden Symptomen während der Kur kostenfreie PCR-Tests durchgeführt. Das gab einem ein sichereres Gefühl!
  • Besonders gut getan hat der Austausch untereinander und auch mit den Psychologen/Psychotherapeuten.
  • Wir haben auch am ADHS-Training und am Eltern-Kind-Training teilgenommen und viele neue Erfahrungen gemacht/viel gelernt!
  • Die Kinder waren sehr gerne in der Betreuung (und das will etwas heißen), sie waren viel draußen, konnten aber auch basteln oder Gesellschaftsspiele spielen-es gab immer verschiedene Interessengemeinschaften zur Auswahl.
  • Die Freizeitangebote am Nachmittag haben wir kaum genutzt. Dafür waren wir oft in der Schwimmhalle/Sauna und in der Turnhalle oder Kegeln. Es gab sogar die Möglichkeit Schwimmabzeichen abzulegen.
  • Die Unterkunft im recht neu renovierten Appartmenthaus war klein, aber gemütlich und für 3 Personen völlig ausreichend. Außerdem gibt es noch einen größeren Aufenthaltsraum im Gebäude.
  • Das Essen war gut und es gab immer genug Auswahl. Durch die Aufteilung in 2 „Essensschichten“ muss man sich allerdings etwas beeilen. Die Mütter mit kleinen Kindern, die für diese das Essen holen mussten, kamen dadurch manchmal selbst kaum zum Essen.

Wir jedenfalls hatten wunderbare, entspannte 3 Wochen abseits vom Corona-Trubel.

Hat so gut getan: Natur und Gemeinschaft

Ich geh zur MutterKindKur trotz CoronaIch muss sagen uns hat es wirklich sehr gut gefallen … Alle waren immer freundlich und sehr bemüht trotz der schwierigen Krise das Beste zu geben.. Meine Große wollte gar nicht nach Hause.

  • Das Essen war immer sehr reichlich und mit viel Auswahl.
  • Die Therapien haben mir sehr gut getan und war auch viel dabei – besonders die Gruppen Therapien haben mir viel gebracht.
  • Die Zimmer waren sauber und ausreichend vom Platz da meine Große ein eigenes Zimmer hatte mit Durchgang zum Bad. In die Betreuung sind beide sehr gern gegangen und hatten auch gleich Anschluss.
  • Das Reiten und die schöne ruhige Natur war eines der schönsten Minuten für uns alle. Ich würde nur noch nach Gut Holmecke fahren.

Zum Schluss möchte ich meinen Gruppenmädels danke sagen ihr seit super und besonders ich vermisse Euch …

Die Erfahrungsberichte sind zu finden bei Erfahrungen mit Gut Holmecke im Forum von www.klinikbewertungen.de.
Auch auf unserem facebook Account werden Sie viele Endrücke aus erster Hand finden. Beurteilen Sie selber, ob diese für Sie relevant sind.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, Sie auf Gut Holmecke wieder zu sehen.

Möchten Sie mehr zu Ihrer Kur in Corona-Zeiten wissen?

Haben Sie Fragen? Zweifel? Bedenken? Unsere Patientenverwaltung ist von 8:00 bis 15:30 für Sie da. Tel.: 0800 / 88 4 888 4 und per Mail: info@univita.com