fbpx

Mutter-/Vater-Kind-Kurantrag / Attest



Bis Sie schließlich Ihre Mutter/Vater-Kind-Kur antreten können, sind einige administrative Schritte notwendig. Der Genehmigungsprozess mag Ihnen anfangs kompliziert und langwierig vorkommen.

Doch je genauer Sie Ihre Beschwerden und Lebensumstände darlegen können, umso schneller wird der Ablauf vonstatten gehen.

Formulare helfen Ihnen und allen Beteiligten, die wesentlichen Punkte zu berücksichtigen.

1. Ärztliches Attest: für Ihre Krankenkasse

Ihr Arzt (Hausarzt, Kinderarzt) stellt Ihnen bei Kurbedürftigkeit ein entsprechendes Attest für Sie selbst /Ihr(e) Kind(er) aus. Dieses reichen Sie bei Ihrer Krankenkasse ein, um eine Kostenübernahme genehmigt zu bekommen.

  • Für alle Bundesländer gibt es einheitliche Attestvordrucke.
  • Ihr Arzt hält diese Dokumente für Sie bereit. Sie können direkt in der Praxis bedruckt werden.
    • Formular 64 für erwachsene Erziehungsberechtigte
    • Formular 65 für Patientenkinder

2. Kur-Anmeldung: für die Kurklinik

Haben Sie die Kostenzusage Ihrer Krankenkasse für Ihre Mutter/Vater-Kind-Kur erhalten?

Bitte übersenden Sie nun folgende Unterlagen an unsere Patientenverwaltung von Gut Holmecke (info@univita.com oder postalisch an Patientenverwaltung UNIVITA, Hainfeld 9, 06536 Südharz / Stadt Stolberg):

3. Kurplatzbestätigung

Nach Eingang und Prüfung Ihrer Unterlagen senden wir Ihnen eine Bestätigung mit Aufnahmetermin und weiteren Informationen zu. Bitte bestätigen Sie uns, dass Sie die Platzreservierung in Anspruch nehmen werden.

MAsern Informationen von der BZgA

Screenshot Screenshot Bildquelle: https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/masern/#c3691

4. Nachweis Masern-Immunität

Entsprechend der ab dem 01.03.2020 gültigen Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes ist es erforderlich, die Immunität Ihres Kindes gegenüber Masern rechtzeitig vor Kurbeginn, d.h. mit der Bestätigung des Kurplatzes nachzuweisen, zum Beispiel durch.

  • ein Attest ihres Kinderarztes/Hausarztes, welches entweder die Impfung oder die Immunität bei bereits durchgemachter Erkrankung dokumentiert
  • durch die Bestätigung, die Sie in Ihrer Kita/Schule vorgelegt haben
  • eine Kopie des Impfausweises. Wir weisen Sie der Form halber gemäß BDSG und EU-DSGVO darauf hin, dass Sie in diesem Fall Gesundheitsdaten aus Ihrem Impfausweis von sich preisgeben, die aber wiederum genau durch diese Gesetze bei uns geschützt sind. Ihre Daten zum Masern-Impfschutz werden lediglich zum Zweck der gesetzlich vorgeschriebenen Kontrolle der Masern-Impfpflicht erhoben. 

Sollten gesundheitliche Gründe gegen eine Masernimpfung sprechen, muss dies ebenfalls mit einem ärztlichen Attest belegt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns das Recht vorbehalten, nach Einzelfallprüfung ggf. eine Aufnahme abzulehnen.

Hinweis:

  • Alle rechtlichen Fragen zur Umsetzung in Mutter-Vater-Kind-Kureinrichtungen sind noch nicht vollständig geklärt. Daher kann es sein  – auch aufgrund der Übergangsfristen – dass sich Kinder ohne Masernimpfschutz/Immunität in der Kur befinden.
  • Sollte Ihr Kind nicht geimpft sein, tragen Sie als Erziehungsberechtigte das Risiko einer möglichen Masernerkrankung und deren Folgen.
  • Bitte denken Sie auch an Ihren eigenen Impfschutz.


Diese Seite weiterempfehlen